Fastenwandern in Hamburg

Für Hamburg-Liebhaber und Hamburg-Entdecker die sich Zeit für ihre Gesundheit nehmen möchten. Fastenbewandert bietet i.d.R. im März in den Osterferien und im Oktober in den Herbstferien Fastenwanderungen in Hamburg an. Der Woche Fasten nach Buchinger folgt eine Woche Intervallfasten. Diese Fastenwochen sind zusammen und einzeln buchbar.

Zur Buchung

Fasten nach Buchinger

Fasten nach Buchinger ist die beliebteste Fastenmethode in Deutschland. Morgens trinken wir einen verdünnten Biosaft und nehmen am Nachmittag eine selbstgemachte, vegane Biobrühe zu uns. So erhalten wir unseren Mineralienhaushalt ohne aus dem Fastenstoffwechsel zu kommen. Während des Tages trinken wir Kräutertees und Wasser (pur oder mit Ingwer oder Zitrone). Zwischendurch können wir nach Lust und Geschmack kleine Zitronenscheiben, Minzblätter oder Fenchelsamen zu uns nehmen. Natürlich alles in Bio-Qualität.

Die nächste Fastenwanderung nach Buchinger findet von Samstag bis Freitag, 5. bis 11. Oktober 2019 in Hamburg und Umgebung statt. Hier findest du mehr Details zum Buchinger Fastenablauf und den Wochenplan für das Buchinger-Fasten.

Intervallfasten

Intervallfasten liegt voll im Trend und ist auch unter Begriffen wie "16:8 Diät" bekannt. Wir werden einmal am Tag eine große, gesunde Mahlzeit zu uns nehmen und ansonsten fasten und nur kolorienfreie Getränke wie Tee und Wasser zu uns nehmen. Während der Fastenstunden werden wir 10-12 km pro Tag wandern. Wer möchte kann zusätzlich mit dem Fastenleiter Yoga praktizieren und Joggen gehen. Auf der Seite Was ist Intervallfasten? erfährst du mehr über diese Fastenmethode.

Die nächste Intervallfastenwoche findet von Samstag bis Freitag, 12. bis 18. Oktober 2019 in Hamburg und Umgebung statt. Unter diesem Link findest du Details zum Wochenablauf des Intervallfastens.

Fastenwandern

Bewegung ist in der Fastenzeit besonders wichtig. Das Fastenwandern verstärkt die guten Fastenwirkungen und vermeidet den Abbau von Muskeln. Die Wanderungen im Grünen sind eine sinnvolle Beschäftigung, die uns von weniger gesunden Alltagsgewohnheiten fern halten.

Auch Untrainierte können täglich 10 bis 12 km am Tag wandern, da unser Körper von der Natur aus perfekt für Wanderungen ausgerichtet ist. Sobald unser Körper in Bewegung kommt fühlen wir uns gut und tun unserem Körper etwas Gutes.

Weil wir in der Fastenzeit viel Trinken, sind bei den Wanderungen genügend Toilettenpausen eingeplant.

Fastengruppe

Fasten in einer Gruppe ist leichter als alleine zu fasten. Die Fastengruppe und der Tagesablauf geben uns Struktur und wir können uns auf unsere Fastenziele konzentrieren. Sollten im Fastenprozess Fragen auftauchen kann der Fastenleiter mit seiner Erfahrung aushelfen.

Ist Fasten gesund?

Dass Fasten gesund ist, zeigen viele Studien. Die meisten Zivilisationskrankheiten sind ernährungsbedingt. Mit dem Fasten können wir Gewicht abnehmen und Zivilisationskrankheiten vorbeugen. Fasten ermöglicht uns mit alten Gewohnheiten zu brechen und uns neue Gewohnheiten anzueignen.

Die Vorteile des Fastens sind zum Beispiel:

  • Gewichtsabnahme,
  • Vorbeugung von Diabetes II,
  • Zeit für körperliches Aufräumen,
  • Abbau von beschädigten Zellen,
  • Blutdrucksenkung,
  • Leichtere Ernährungsumstellung nach dem Fasten.

Wie geht es nichts zu essen?

Das Vollzeit-Fasten ist leichter als die meisten vermuten: Wenn nach 48 Stunden Fasten die körperlichen Zuckerreserven aufgebraucht sind, unser Darm entleert ist und wir im Fastenstoffwechsel angekommen sind, stellt der Körper seine Hungergefühle ein. In der Regel fühlt sich das Fasten ab dem dritten Tag völlig normal an und viele fühlen sich sogar überdurchschnittlich gut.

Für wen ist Fasten gut?

Jeder kann fasten! Für unseren Körper ist es nicht normal rund um die Uhr Nahrung aufzunehmen. Evolutionsbiologisch ist unser Körper darauf ausgerichtet, dass es Fastenzeiten gibt.

Das Fasten mit Fastenbewandert ist nicht geeignet für Schwangere, Stillende und chronisch Kranke. Nicht für Schwangere und Stillende, weil beim Fasten Giftstoffe ausgeschieden werden, die auch ans Kind übergeben werden würden. Fasten kann zur Unterstützung der Heilung vieler Krankheiten eingesetzt werden, muss in diesem Fall aber von einem Arzt begleitet werden und heißt dann "Heilfasten".

Das kennt jeder: Wenn wir krank sind haben wir meistens wenig Appetit. Das liegt daran, dass der Körper uns in einem Fastenzustand lenken möchte, in dem er viele Krankheiten leichter bekämpfen kann. Die Hamburger Fastenwochen mit Fastenbewandert sind auf gesunde Teilnehmer beschränkt, weil der Fastenleiter kein Arzt ist. Nicht-Gesunde wenden sich bitte mit ihrem Anliegen an ihren Arzt des Vertrauens.

Für alle die sehr schlank sind oder einen sehr niedrigen Blutdruck haben, könnte die Fastenwoche nach Buchinger, in der wir Vollzeit-Fasten, nicht das richtige sein, weil es zu Unwohlsein kommen kann. In diesen Fällen rät Tobias Düring dazu direkt in das Kurzzeitfasten bzw. Intervallfasten einzusteigen. Das Kurzzeitfasten gibt dem Körper regelmäßig Zeit innerlich aufzuräumen und ist auf Dauer gesehen dem Vollzeit-Fasten vorzuziehen.

Gegenüber dem Kurzzeitfasten hat das Vollzeit-Fasten den Vorteil, dass wir unser Gewicht reduzieren können und dass eine Ernährungsumstellung nach dem Fasten erleichtert wird. Du kannst die Woche Buchinger-Fasten nutzen um danach ins Kurzzeitfasten/Intervallfasten einzusteigen.

Fasten in Hamburg

Für in Hamburg Lebende ist Fastenbewandert eine günstige Möglichkeit das Fastenwandern mitzumachen, weil kein Hotel gebucht werden muss. Für außerhalb Wohnende bietet Hamburg eine schöne, grüne und vielfältige Stadtkulisse für die es sich lohnt ein Hotel dazu zu buchen. In jedem Fall werden wir Abstand von unserem Alltag nehmen können und uns auf unsere Gesundheit konzentrieren.

Weitere Informationen und Buchung

Auf folgenden Seiten sind die Fastentermine zu finden. Unter folgenden Links sind Kontakt und Anfahrt und Details zu den Leistungen zu finden.

Zur Buchung